HBICON untersucht und analysiert Luft, Boden, Gewässer, Lebensmittel und noch vieles mehr.

Wir kümmern uns um die Raumluft, damit Ihnen die Luft nicht wegbleibt.

Wir führen für Behörden, Unternehmen und Privatpersonen Raumluftmessungen durch und erstellen aussagekräftige Protokolle. Insbesondere für umweltverträgliche und menschenfreundliche Arbeitsplätze erarbeiten wir zuverlässige Konzepte. Die Beurteilung geschieht durch enge Zusammenarbeit mit qualifizierten Medizinern.

Folgende Luftanalysen führen wir durch:

  • Messung und Beurteilung der Luftqualität in Innenräumen (z.B. bei Belastung mit Formaldehyd, Holzschutzmitteln, Asbestfasern oder Schimmelpilzen)
  • Gefahrstoffmessungen am Arbeitsplatz (z.B. Staub, Lösemittel, Schwermetalle)
  • Hilfestellung bei der Einrichtung schadstoffarmer Arbeitsplätze und -techniken
  • Beurteilung von Schadstoffauswirkungen auf die Gesundheit
  • Hygienische Überprüfung von Klimaanlagen

Unser Sachverstand hilft Ihnen weiter!

Außerdem verfügen unsere Mitarbeiter über die Sachkunde für Arbeiten zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen (BGR 128) und die Fachkenntnisse gemäß VDI-Richtlinie 6022/1 (Hygienische Anforderungen an raumlufttechnische Anlagen in Büro- und Versammlungsräumen).

HBICON war auch am sogenannten "Umweltmobil" der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL-Umweltmobil) beteiligt. Leider haben die Krankenkassen das "Umweltmobil" nach 14 Jahren zum 31.12.2008 ersatzlos gestrichen.
Nach wie vor können wir Ihnen jedoch anbieten, unsere langjährigen Erfahrungen aus der Begutachtung von ca. 3000 Privatwohnungen und Büroräumen, zu nutzen.

Aktuelles

Kompetenz als Prüflabor bestätigt

Am 06.10.2017 wurde der HBICON GmbH für die nächsten fünf Jahre erneut die Kompetenz als Prüflaboratorium bestätigt. Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) hat eine entsprechende Urkunde ausgestellt, die Sie unter dem Menüpunkt „Downloads“ finden.

Weiterlesen ...

Hygieneüberwachung von Kühlwässern

Mit der Veröffentlichung der 42. BImSchV im Jahr 2017 wurde die gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Wasser aus Rückkühlwerken geschaffen. Auslöser war das Auftreten von Legionellen-Infektionen, die durch die mikrobiologische Belastung von Kühlwasser verursacht wurden.

Weiterlesen ...